Coleslaw ohne Mayonnaise

Dieses einfache Rezept für Coleslaw ohne Mayonnaise ist auch bei einer kalorienbewussten Ernährung gut geeignet. Mit Buttermilch und Sahne hat er aber trotzdem Wumms.

Yields1 ServingDifficultyBeginner
Prep Time10 minsCook Time20 minsTotal Time30 mins

Coleslaw Rezept ohne Mayonnaise

Coleslaw ist der amerikanische Barbecue-Salat. Der feine Weißkohlsalat passt perfekt zu allem vom Grill: Rippchen, Burger oder Pulled Pork.

Damit der Coleslaw wirklich gut wird, muss man Geduld mitbringen. Nach der Zubereitung sollte er einige Stunden – z. B. über Nacht – gut durchziehen.

Zutaten

 800 g Weißkohl
 1 gr. Zwiebel
 3 gr. Karotten
 400 ml Buttermilch
 100 ml Schlagsahne
 2 tbsp Branntweinessig
 Saft einer halben Zitrone
 75 g Zucker
 1 tbsp Paprikapulver
 2 tbsp Salz
 Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

1

Weißkohl ist sehr feine Streifen schneiden. Karotten raspeln. Zwiebel in feine Streifen schneiden.

2

Alles vermengen, salzen und zuckern und noch einmal gut durchkneten.

3

Nun mit Essig, Buttermilch, Sahne und Zitronensaft übergießen, mit Pfeffer und Paprikapulver würzen und abschmecken. Alles noch einmal gut vermengen.

4

Der Salat sollte nun mindestens 3h, besser 8h oder länger im Kühlschrank durchziehen.

Was ist Coleslaw?

Coleslaw ist die amerikanische Version des Krautsalats.

In Irland, England, Neuseeland, Australien und den USA ist Krautsalat unter der Bezeichnung Coleslaw sehr verbreitet. Oftmals wird dem Weißkohl noch Karotte hinzugegeben, die meisten Saucen werden mit Mayonnaise zubereitet, es gibt aber regionale Unterschiede.

Der Name Coleslaw wurde vom holländischen Wort Koolsla abgeleitet. Das bedeutet übersetzt soviel wie „Kohlsalat“ oder besser „Krautsalat“.

Auch in Deutschland gibt es Versionen, die dem amerikanischen Coleslaw ähnlich sind. Diese werden hier im Handel meist als Farmersalat oder manchmal auch als Partysalat verkauft.

Der Coleslaw passt perfekt zu allem vom Grill oder dem typischen BBQ. Dazu gehören vor allem Rippchen, Burger und Pulled Pork, aber auch gegrillte Geflügelteile und Fisch. Der Salat ist aber auch pur ein echter Genuss.

Wie alles aus Kohl hat jedoch auch der Coleslaw eine blähende Wirkung. Du solltest dich beim Genuss also etwas zügeln. 😉

Photo by Brandon Morgan on Unsplash

Ingredients

 800 g Weißkohl
 1 gr. Zwiebel
 3 gr. Karotten
 400 ml Buttermilch
 100 ml Schlagsahne
 2 tbsp Branntweinessig
 Saft einer halben Zitrone
 75 g Zucker
 1 tbsp Paprikapulver
 2 tbsp Salz
 Pfeffer aus der Mühle

Directions

1

Weißkohl ist sehr feine Streifen schneiden. Karotten raspeln. Zwiebel in feine Streifen schneiden.

2

Alles vermengen, salzen und zuckern und noch einmal gut durchkneten.

3

Nun mit Essig, Buttermilch, Sahne und Zitronensaft übergießen, mit Pfeffer und Paprikapulver würzen und abschmecken. Alles noch einmal gut vermengen.

4

Der Salat sollte nun mindestens 3h, besser 8h oder länger im Kühlschrank durchziehen.

Coleslaw ohne Mayonnaise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.