Berliner Brot

Rezept für Berliner Brot

Dieses Rezept für Berliner Brot stammt von meiner Mutter. Sie hat es – soweit ich weiß – wiederum von ihrer Mutter. Es ist eines der einfachsten und schnellsten Rezepte die ich für weihnachtliches Gebäck kenne. Und es geht wahrlich nichts über Berliner Brot wie von Oma!

Tipp: Leckere Gewürze findest du im Online-Shop von natürlich gut.

Ergibt20 PortionenSchwierig?Anfänger
Vorbereiten20 MinKochen20 MinGesamt40 Min

Zutaten

 4 Eier
 4 EL Wasser
 500 g Mehl
 2 TL Backpulver
 130 g Apfelkraut oder Zuckerrübensirup
 500 g Krümelkandis
 400 g ganze Mandeln
 2 Piment (Nelkenpfeffer)
 2 Fläschchen Rumaroma
Für den Guss
 150 g Puderzucker
 4 EL Wasser

Zubereitung

1

Eier und Wasser schaumig rühren, den Krümelkandis nach und nach hinzugeben.
Dann Apfelkraut oder Zuckerrübensirup, Piment und Rumaroma und das mit dem Backpulver vermengte Mehl hinzugeben und alles gut verrühren.

2

Den Teig dick auf ein gefettetes Backblech streichen und mit den Mandeln bestreuen. Die Mandeln leicht in den Teig eindrücken.

3

Ca. 20 Minuten bei hoher Hitze (220º C Ober-/Unterhitze, 200º C Umluft) backen.

4

Für den Guss Puderzucker und Wasser glatt rühren und das Brot sofort nach dem Backen damit bestreichen.
Das Berliner Brot muss dann direkt in Rauten geschnitten werden.

Was ist Berliner Brot?

Die größte Überraschung: Berliner Brot hat mit der Stadt Berlin eigentlich nichts zutun. Berliner Brot stammt eigentlich aus dem Bergischen Land.

Ganz typisch für das Weihnachtsgebäck ist, dass es mit Apfelkraut oder Zuckerrübensirup hergestellt wird und dadurch eine sehr dunkle Farbe bekommt. Farbe und Konsistenz von Berliner Brot ähneln sehr dem von Lebkuchen. Anders als bei Lebkuchen wird dem Berliner Brot aber noch Nüsse – z. B. Mandeln oder Haselnüsse – untergemengt.

Woher der Name stammt, ist letztlich nicht genau dokumentiert. Das ist aber letztlich auch egal, weil es auf den Geschmack ankommt.

Für Berliner Brot gibt es unzählige Rezepte und Varianten. Mit Nüssen oder ohne Nüsse, mit Schokoladenüberzug oder einfachem Zuckerguss.
Ich stelle den Teig für das Berliner Brot mit Zuckerrübensirup oder Apfelkraut her, andere verwenden lieber Marmelade. In mein Rezept kommt nur Piment als Gewürz, andere schwören auf Lebkuchengewürz oder Zimt.

Berliner Brot aufbewahren

Wenn du Berliner Brot nicht richtig aufbewahrst, ist es nach wenigen Tagen steinhart. Besonders gut schmeckt es aber, wenn es schön weich ist. Wichtige Fragen daher: Wie lagere ich Berliner Brot und wie lang ist Berliner Brot haltbar?

Die Antworten hierauf sind aber total einfach. Eigentlich musst du nur eine Sache beachten, um von deinem Lebkuchengebäck lang was zu haben. Packe das Berliner Brot kurz nach dem Abkühlen, am besten wenn es noch lauwarm ist, in eine relativ luftdichte Box. Zum Beispiel in eine klassische Keksdose.

Darin hält das Brot einige Wochen und kann ohne Gefahr verzehrt werden. Da es heiß gebacken wird, ist nichts verderblich. Du musst nur – wie bei allen Keksen – auf Schimmeln und Austrocknen achten. In einer metallenen Keksdose wird das aber kein Problem.

 

Ingredients

 4 Eier
 4 EL Wasser
 500 g Mehl
 2 TL Backpulver
 130 g Apfelkraut oder Zuckerrübensirup
 500 g Krümelkandis
 400 g ganze Mandeln
 2 Piment (Nelkenpfeffer)
 2 Fläschchen Rumaroma
Für den Guss
 150 g Puderzucker
 4 EL Wasser

Directions

1

Eier und Wasser schaumig rühren, den Krümelkandis nach und nach hinzugeben.
Dann Apfelkraut oder Zuckerrübensirup, Piment und Rumaroma und das mit dem Backpulver vermengte Mehl hinzugeben und alles gut verrühren.

2

Den Teig dick auf ein gefettetes Backblech streichen und mit den Mandeln bestreuen. Die Mandeln leicht in den Teig eindrücken.

3

Ca. 20 Minuten bei hoher Hitze (220º C Ober-/Unterhitze, 200º C Umluft) backen.

4

Für den Guss Puderzucker und Wasser glatt rühren und das Brot sofort nach dem Backen damit bestreichen.
Das Berliner Brot muss dann direkt in Rauten geschnitten werden.

Berliner Brot
Rating: 4.50/5. From 2 votes.
Please wait...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.