Berliner Brot

Rezept f├╝r Berliner Brot

Dieses Rezept f├╝r Berliner Brot stammt von meiner Mutter. Sie hat es ÔÇô soweit ich wei├č ÔÇô wiederum von ihrer Mutter. Es ist eines der einfachsten und schnellsten Rezepte die ich f├╝r weihnachtliches Geb├Ąck kenne. Und es geht wahrlich nichts ├╝ber Berliner Brot wie von Oma!

Ergebnis20 PortionenDifficultyAnf├Ąnger
Prep Time20 minsCook Time20 minsTotal Time40 mins

Zutaten

 4 Eier
 4 EL Wasser
 500 g Mehl
 2 TL Backpulver
 130 g Apfelkraut oder Zuckerr├╝bensirup
 500 g Kr├╝melkandis
 400 g ganze Mandeln
 2 Msp Piment (Nelkenpfeffer)
 2 Fl├Ąschchen Rumaroma
F├╝r den Guss
 150 g Puderzucker
 4 EL Wasser

Zubereitung

1

Eier und Wasser schaumig r├╝hren, den Kr├╝melkandis nach und nach hinzugeben.
Dann Apfelkraut oder Zuckerr├╝bensirup, Piment und Rumaroma und das mit dem Backpulver vermengte Mehl hinzugeben und alles gut verr├╝hren.

2

Den Teig dick auf ein gefettetes Backblech streichen und mit den Mandeln bestreuen. Die Mandeln leicht in den Teig eindr├╝cken.

3

Ca. 20 Minuten bei hoher Hitze (220┬║ C Ober-/Unterhitze, 200┬║ C Umluft) backen.

4

F├╝r den Guss Puderzucker und Wasser glatt r├╝hren und das Brot sofort nach dem Backen damit bestreichen.
Das Berliner Brot muss dann direkt in Rauten geschnitten werden.

Was ist Berliner Brot?

Die gr├Â├čte ├ťberraschung: Berliner Brot hat mit der Stadt Berlin eigentlich nichts zutun. Berliner Brot stammt eigentlich aus dem Bergischen Land.

Ganz typisch f├╝r das Weihnachtsgeb├Ąck ist, dass es mit Apfelkraut oder Zuckerr├╝bensirup hergestellt wird und dadurch eine sehr dunkle Farbe bekommt. Farbe und Konsistenz von Berliner Brot ├Ąhneln sehr dem von Lebkuchen. Anders als bei Lebkuchen wird dem Berliner Brot aber noch N├╝sse ÔÇô z. B. Mandeln oder Haseln├╝sse ÔÇô untergemengt.

Woher der Name stammt, ist letztlich nicht genau dokumentiert. Das ist aber letztlich auch egal, weil es auf den Geschmack ankommt.

F├╝r Berliner Brot gibt es unz├Ąhlige Rezepte und Varianten. Mit N├╝ssen oder ohne N├╝sse, mit Schokoladen├╝berzug oder einfachem Zuckerguss.
Ich stelle den Teig f├╝r das Berliner Brot mit Zuckerr├╝bensirup oder Apfelkraut her, andere verwenden lieber Marmelade. In mein Rezept kommt nur Piment als Gew├╝rz, andere schw├Âren auf Lebkuchengew├╝rz oder Zimt.

Berliner Brot aufbewahren

Wenn du Berliner Brot nicht richtig aufbewahrst, ist es nach wenigen Tagen steinhart. Besonders gut schmeckt es aber, wenn es sch├Ân weich ist. Wichtige Fragen daher: Wie lagere ich Berliner Brot und wie lang ist Berliner Brot haltbar?

Die Antworten hierauf sind aber total einfach. Eigentlich musst du nur eine Sache beachten, um von deinem Lebkuchengeb├Ąck lang was zu haben. Packe das Berliner Brot kurz nach dem Abk├╝hlen, am besten wenn es noch lauwarm ist, in eine relativ luftdichte Box. Zum Beispiel in eine klassische Keksdose.

Darin h├Ąlt das Brot einige Wochen und kann ohne Gefahr verzehrt werden. Da es hei├č gebacken wird, ist nichts verderblich. Du musst nur ÔÇô wie bei allen Keksen ÔÇô auf Schimmeln und Austrocknen achten. In einer metallenen Keksdose wird das aber kein Problem.

 

Zutaten

 4 Eier
 4 EL Wasser
 500 g Mehl
 2 TL Backpulver
 130 g Apfelkraut oder Zuckerr├╝bensirup
 500 g Kr├╝melkandis
 400 g ganze Mandeln
 2 Msp Piment (Nelkenpfeffer)
 2 Fl├Ąschchen Rumaroma
F├╝r den Guss
 150 g Puderzucker
 4 EL Wasser

Zubereitung

1

Eier und Wasser schaumig r├╝hren, den Kr├╝melkandis nach und nach hinzugeben.
Dann Apfelkraut oder Zuckerr├╝bensirup, Piment und Rumaroma und das mit dem Backpulver vermengte Mehl hinzugeben und alles gut verr├╝hren.

2

Den Teig dick auf ein gefettetes Backblech streichen und mit den Mandeln bestreuen. Die Mandeln leicht in den Teig eindr├╝cken.

3

Ca. 20 Minuten bei hoher Hitze (220┬║ C Ober-/Unterhitze, 200┬║ C Umluft) backen.

4

F├╝r den Guss Puderzucker und Wasser glatt r├╝hren und das Brot sofort nach dem Backen damit bestreichen.
Das Berliner Brot muss dann direkt in Rauten geschnitten werden.

Berliner Brot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.