Rüblikuchen – glutenfrei!

Rezept Rüblikuchen glutenfrei

Rüblikuchen zählt zu meinen absoluten Lieblingskuchen: Man kann kaum etwas falsch machen und der Möhrenkuchen ist auch nach Tagen noch super saftig.

Yields12 ServingsDifficultyBeginner
Prep Time20 minsCook Time50 minsTotal Time1 hr 10 mins

Zutaten

 500 g Möhren (gewogen mit Schale)
 6 Eier (Größe M)
 200 g Mandeln (gemahlen)
 200 g Haselnüsse (gemahlen)
 1 Prise Salz
 200 g Zucker
Für die Deko
 250 g Puderzucker
 3 EL Wasser
 1 Päckchen Marzipankarotten (z. B. von Dr. Oetker)

Zubereitung

1

Den Backofen auf etwa 180 Grad (Ober-/Unteritze) vorheizen und eine Springform (Ø 28 cm) fetten.

2

Die Karotten schälen und – am besten mit einer Küchenmaschine oder einem Gemüsehäcksler – fein raspeln.
Die Möhrenraspeln mit den gemahlenen Mandeln und den gemahlenen Haselnüssen vermengen.

3

Die Eier trennen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steifschlagen. Das Eigelb mit dem Zucker schaumig schlagen.

4

Die Möhren-Nuss-Mischung mit der Eigelbmasse verrühren und das Eiweiß vorsichtig unterheben.

5

Die gesamte Masse in die gefettete Springform geben und die Fläche mit einem Teigspatel glatt ziehen.

6

Den Kuche etwa 50 Minuten bei 180 Grad (Ober-/Unterhitze) oder ca. 160 Grad (Umluft) backen.
Nach 40 Minuten Temperatur etwas herunter drehen und Kuchen ggf. mit Alufolie abdecken, damit der Kuchen nicht zu dunkel wird.

7

Kuchen in der Springform abkühlen lassen, danach aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter vollends auskühlen lassen.

Dekoration & Verzierung
8

Der Kuchen schmeckt auch ohne Dekoglasur, sieht mit aber besser aus. Hierzu einfach den Puderzucker mit zwei bis drei Esslöffeln Wasser vermengen. Vorsichtig das Wasser hinzufügen: Je weniger Wasser, umso fester die Glasur.

9

Die feuchte Glasur mit einem Messer oder Teigspatel auf dem Kuchen verteilen und – auf Wunsch – Marzipankarotten in den noch feuchten Guss drücken.

10

Guss mindestens zwei Stunden trocknen lassen.

Tipp: Wer seinen Rüblikuchen etwas moderner machen will, der kann den Karottenkuchen auch mit Walnüssen zubereiten und mit getrockneten Blüten verzieren. Damit wird der Möhrenkuchen dann garantiert ein Hingucker auf jedem Kaffeetisch.

View this post on Instagram

Erster Geburtstag.

A post shared by Adrian Korte (@adkorte) on

Ingredients

 500 g Möhren (gewogen mit Schale)
 6 Eier (Größe M)
 200 g Mandeln (gemahlen)
 200 g Haselnüsse (gemahlen)
 1 Prise Salz
 200 g Zucker
Für die Deko
 250 g Puderzucker
 3 EL Wasser
 1 Päckchen Marzipankarotten (z. B. von Dr. Oetker)

Directions

1

Den Backofen auf etwa 180 Grad (Ober-/Unteritze) vorheizen und eine Springform (Ø 28 cm) fetten.

2

Die Karotten schälen und – am besten mit einer Küchenmaschine oder einem Gemüsehäcksler – fein raspeln.
Die Möhrenraspeln mit den gemahlenen Mandeln und den gemahlenen Haselnüssen vermengen.

3

Die Eier trennen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steifschlagen. Das Eigelb mit dem Zucker schaumig schlagen.

4

Die Möhren-Nuss-Mischung mit der Eigelbmasse verrühren und das Eiweiß vorsichtig unterheben.

5

Die gesamte Masse in die gefettete Springform geben und die Fläche mit einem Teigspatel glatt ziehen.

6

Den Kuche etwa 50 Minuten bei 180 Grad (Ober-/Unterhitze) oder ca. 160 Grad (Umluft) backen.
Nach 40 Minuten Temperatur etwas herunter drehen und Kuchen ggf. mit Alufolie abdecken, damit der Kuchen nicht zu dunkel wird.

7

Kuchen in der Springform abkühlen lassen, danach aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter vollends auskühlen lassen.

Dekoration & Verzierung
8

Der Kuchen schmeckt auch ohne Dekoglasur, sieht mit aber besser aus. Hierzu einfach den Puderzucker mit zwei bis drei Esslöffeln Wasser vermengen. Vorsichtig das Wasser hinzufügen: Je weniger Wasser, umso fester die Glasur.

9

Die feuchte Glasur mit einem Messer oder Teigspatel auf dem Kuchen verteilen und – auf Wunsch – Marzipankarotten in den noch feuchten Guss drücken.

10

Guss mindestens zwei Stunden trocknen lassen.

Rüblikuchen – glutenfrei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.